„Tanja Paar legt einen auf historischen Tatsachen beruhenden Generationenroman vor… Ein – für den geschichtlichen Umfang  – verhältnismäßig leichtes Buch mit existenziellem Gewicht.“

Evelyn Bubich, Buchkultur 191/ 4/2020

„Tanja Paar, die mit ihrem 2018 erschienenen Debüt Die Unversehrten (Haymon) die Tragödie einer Patchworkfamilie heutiger Tage sezierte, rückt nun in ihrem präzise recherchierten zweiten Roman das Osmanische Reich des Fin de Siècle in unsere unmittelbare Nähe und geht damit einen neuen literarischen Weg.“

Gerlinde Tamerl, der Standard Album, 20.9.2020

„Und kühl, nüchtern, knapp, aber enorm treffsicher ist auch die Sprache in Tanja Paars neuem Roman „Die zitternde Welt“ – Sätze, die häufig die Seele treffen.“

Werner Krause, Kleine Zeitung, Bücher der Woche, 12.9.2020

„Die Frage, was von dem, was als Folie dient, nun fiktiv ist oder eben nicht, lässt vielleicht zum Geschichtsbuch greifen – was ja durchaus begrüßenswert ist.“

FALTER Bücherherbst 2020, Verena Moritz, Militärhistorikerin