Tanja Paar

Autorin

Seite 2 von 2

Leibzsch, ich komme!

Vier Lesungen aus „Die Unversehrten“ bei der Buchmesse Leipzig 2018

Vier Auftritte habe ich bei der Leipziger Buchmesse: Bei Literadio gibt es eine Lesung und Gespräch mit Erika Preisel, im Österreich Kaffeehaus spreche ich nach meiner Lesung mit Roman Kollmer. Weiters lese ich im Literaturcafé ebenfalls in der Halle 4 und auch einmal außerhalb der Messe im Stadtzentrum in der Marktgalerie bei „Ehinger Schwarz“. Danke für die Einladung!

15.3.2018 Tanja Paar auf der Leipziger Buchmesse
Literadio, Leipziger Buchmesse
Halle 4, Stand E 209
Beginn: 16:30

16.3.2018 Tanja Paar auf der Leipziger Buchmesse
Leipziger Buchmesse, Österreich Kaffeehaus
Halle 4, Stand D213/E210
Beginn: 14:30

16.3.2018 Tanja Paar liest in Leipzig
Schmuckmanufaktur „Ehinger Schwarz“
Marktgalerie, Markt 12, 04109 Leipzig
Beginn: 19:00

17.3.2018 Tanja Paar auf der Leipziger Buchmesse
Leipziger Buchmesse, Literaturcafé
Halle 4, Stand B600
Beginn: 12:30

Buchmesse Leipzig: http://www.leipziger-buchmesse.de/

Vogelschau im Falter

Tanja Paar im Falter

Klaus Nüchtern hat im Falter 8/2018 eine Zusammenstellung aller aktuellen Cover gemacht, die ein Vogel ziert, und dabei festgestellt: „Der Schwan hat den Schnabel vorn“.

Da gebe ich ihm recht. „Die Unversehrten“ sind zum Glück dabei und in bester Gesellschaft mit Norbert Gstrein, Jane Gardam und Edgar Allan Poe.

Das Gegenteil von Knausgard

Wie weit kann man gehen, wenn das eigene Glück auf dem Spiel steht?

Der Haymon Verlag hat anlässlich des Erscheinens von „Die Unversehrten“ am 20.2. 2018 ein Interview mit mir online gestellt, in dem ich einige Fragen zu Inhalt, Erzählperspektive und Stil beantworte. Danke für die Fragen Dorothea Zanon!

Zum Interview

27.2.: Lesung „Die Unversehrten“ in Wien

Update 1.3.2018: Geschafft trotz Erkältung! Dank an die ÖGfL und an alle, die bei Eiseskälte da waren!


Ich lese erstmals in Wien aus meinem Debutroman „Die Unversehrten“ in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur:

am Dienstag, 27. Februar 2018
um 19 Uhr
im Palais Wilczek, Wien I., Herrengasse 5

Moderation: Ursula Ebel

Freier Eintritt

http://www.ogl.at/programm/aktuelles-programm/

Die Österreichische Gesellschaft für Literatur ist für mich ein spezieller Ort:

Bald nach ihrer Gründung im Jahr 1961 lasen hier Erich Fried, Manés Sperber und Elias Canetti. Es folgten u.a. einer meiner Lieblingsautoren Bohumil Hrabal, Andreas Okopenko, Thomas Bernhard sowie die Autorinnen Ilse Aichinger, Friederike Mayröcker, Rose Ausländer, Ingeborg Bachmann, Christine Lavant. Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen.

In den ersten Jahren verfolgte die Österreichische Gesellschaft für Literatur im Wesentlichen drei Ziele: die Schaffung einer zumindest temporären Heimat für Emigrantinnen und Emigranten, die das offizielle Österreich bis dato nicht zurück geholt hatte, den Kontakt zu Autorinnen und Autoren aus den Ländern jenseits des Eisernen Vorhanges sowie die Präsentation von Neuerscheinungen der zeitgenössischen österreichischen Literatur.

Dass ich nun in der Reihe NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR gemeinsam mit Corinna Antelmann lesen darf, ist mir eine Freude und Ehre.

Neuere Beiträge »

© 2018 Tanja Paar

Theme von Anders NorénHoch ↑